Schwerpunktthema Land- und Forstwirtschaft, Ökologie

Motivation

Schweizweit – respektive weltweit – werden heute offene Flächen für den Anbau und die Produktion landwirtschaftlicher Güter genutzt. Ebenso unterliegen bewaldete Flächen einer starken und vielfältigen Nutzung durch den Menschen. Daneben nimmt die Be- und Zersiedlung von Lebensräumen der Wildtieren durch den Menschen weiterhin zu.

In der Folge ist die Landschaft stark durch die Präsenz des Menschen geprägt. Wildtiere müssen sich –  wollen sie langfristig überleben – diesem menschengemachten Wandel ihres Habitats laufend anpassen!

Im Gegenzug schwindet das Bewusstsein ob dieser Sachverhalte in der Gesellschaft. Umso wichtiger ist darum das vertiefte Wissen der Jägerschaft ob der Zusammenhänge in Land.- und Forstwirtschaft, der Wildtier-/Ökologie allgemein. Als Vermittler sollen sie dieses später weitergeben können.

Je mehr der Mensch über natürliche Zusammenhänge und Bedürfnisse als auch das Verhalten der Wildtiere weiss, desto grösser sein Verständnis als auch die Wertschätzung hierfür. Wildtiere sollen auch künftig vom Menschen genutzte und gestaltete Landschaften nutzen, die Koexistenz erhalten und gefördert werden! Davon profitieren letztendlich alle; der Wert einer Koexistenz mit Wildtieren ist signifikant höher als die daraus resultierenden Kosten!

Inhalte

Zusammenhänge und Hintergründe bezüglich der Nutzungsinteressen (räumlich, ökonomisch, ökologisch) von Mensch und Wildtier werden anhand ausgewählter, nationaler Themen und Beispiele erklärt und bearbeitet.